So geht nachhaltiges Design

Where blue meets green

Ein Griff der nicht nur der Küche etwas Gutes tut, sondern gleichzeitig ein Beispiel für innovative Verwertung von Plastikabfällen aus den Meeren ist.

So geht nachhaltiges Design

Seit 1950 wurden ungefähr 8.3 Milliarden Tonnen Plastik weltweit produziert, die Hälfte davon in den letzten 13 Jahren. Ca. 8 Millionen Tonnen Plastikmüll gehen jedes Jahr in unserer Umwelt und im Ozean verloren, wobei der größte Anteil des Plastikabfalls der maritimen Industrie entstammt (z.B. Fischernetze, Seile…). Um zu verhindern, dass es in den Meeren in Zukunft mehr Abfall als Fische geben wird, sind innovative Lösungen der Industrie wie Oceanix Plastic gefragt.

Das besondere Material Oceanix Plastic wird unter anderem aus alten Fischernetzen gewonnen, die gesammelt und anschließend zu wertvollem Kunststoff recycelt werden. Der Bezug des Plastikabfalls erfolgt in Zusammenarbeit mit NGOs, öffentlichen Behörden, Sammlern, Häfen, der maritimen Industrie und Fischern, aber auch Netz- und Seilherstellern weltweit. Der Griff bietet somit eine Lösung für das weltweite Müllproblem in den Ozeanen, verhindert, dass wertvolle Rohstoffe verloren gehen und ist ein kleiner, erster Schritt auf dem Weg zu einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft.

The plastix story ‒ ein dänisches Cleantech-Unternehmen, das ausgeworfene Fischernetze und Schleppnetze in wertvolle grüne Rohstoffe umwandelt.
Mehr Informationen auf plastixglobal.com

Dezember 2021
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
Menü